On A Long Strand

Musik für Violoncello und Orchester (2015)

Kompositionsauftrag der Badischen Staaskapelle Karlsruhe

 

Orchesterbesetzung:

2(2. auch Picc.) 2(2.=Eh) 2(2.=Bkl) 2(2. auch Kfg) - 4 2 2 0 – Pk, Schl(1), Hrf, Str

 

I. On A Long Strand

II. Intermezzo

III. Reeling and Tumbling

 

Dauer: ca. 30 min.

UA 22.11.2015, Badisches Staatstheater Karlsruhe, großes Haus

Julian Steckel, Violoncello

Badische Staatskapelle Karlsruhe, Ltg.: Robert Trevino

Werkkommentar:

Mein Cellokonzert "On A Long Strand" ist inspiriert von dem Gedicht "North" des irischen Dichters Seamus Heaney, dessen Dramatik und Ausdruckskraft mich sehr beeindruckt hat. Als eine Vorstudie habe ich zunächst das Gedicht für Gesangsstimme und Klavier vertont, dann habe ich daraus den ersten Satz des Cellokonzertes entwickelt. Die Atmosphäre dieses Satzes ist von den nordeuropäischen Meereslandschaften geprägt, die Heaney in dem Gedicht beschreibt, von dramatisch aufbrausenden Wellenbewegungen und schroffen Kontrasten. Die Cellostimme wird dabei fast wie eine Singstimme behandelt, die zwischen lyrischem, dramatischem und rezitativischem Tonfall wechselt.

Der zweite Satz ist eher kammermusikalisch gehalten, hier treten einzelne Orchesterinstrumente in einen intimen Dialog mit dem Solocello, besonders Flöte und Horn.

Der dritte Satz schließlich bildet ein virtuoses und tänzerisches Finale. An das Thema des ersten Satzes anknüpfend, ist der Satz von irischer Fiddle-Musik beeinflußt. Der Solist tritt hier in einen tänzerischen und mitunter waghalsigen Wettstreit mit unterschiedlichen Orchestergruppen. Nach einer Solokadenz - einem "Zweikampf" mit der kleinen Trommel - findet das Stück schließlich einen virtuosen und effektvollen Abschluß. Anno Schreier